Impressum


E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Internet: www.elke-nowak.net

07.08.2017



Haftung für Inhalte

Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen.

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei bekannt werden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.
Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei bekannt werden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.
Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Beiträge Dritter sind als solche gekennzeichnet. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.

Die Betreiber der Seiten sind bemüht, stets die Urheberrechte anderer zu beachten bzw. auf selbst erstellte sowie lizenzfreie Werke zurückzugreifen.
Datenschutz

Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies soweit möglich stets auf freiwilliger Basis. Die Nutzung der Angebote und Dienste ist, soweit möglich, stets ohne Angabe personenbezogener Daten möglich.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

Quelle: eRecht24.de - Rechtsberatung von Anwalt Sören Siebert

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 07. August 2017 um 15:55 Uhr
 
Forschungsprojekt

"Lexikon-Syntax Schnittstelle. Grammatische Kategorisierung in Auswirkung auf eine (a)symmetrische Syntax." (2000 -2004)

Von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördertes Projekt. Gegenstand des Projektes war die Untersuchung und theoretische Einordnung der Interaktion von Morphologie und Syntax in polysynthetischen, indigenen nordamerikanischen Sprachen

Im Rahmen des Forschungsprojektes durchgeführte Veranstaltungen:

(1 ) Morphology in Comparison

Internationale Konferenz 5.4.-6.4. 2001 an der TU Berlin;

geladene Referenten: Rosemarie Lühr (Jena), Hans-Jürgen Sasse (Köln), Hamida Demirdache (Nantes), Siri Tuttle (UCLA), Elisabeth Löbel (Köln/Regensburg), Tomio Hirose (Leipzig/Berlin), Irene Balles (Jena), Benedikte Nielsen (Kopenhagen/Jena).

Daraus entstand die Publikation Morphology in Comparison, erschienen 2002.

(2) Wakashan Workshop vom 6.7. - 9.7.2001, Gast: Terry Klokeid (Heritage Canada).

(3) Komplexe Wortstrukturen: Nominalkomposition und Inkorporation.

Workshop Oktober 2001; Rosemarie Lühr, Jena, zu Nominalkomposition im Altindischen und Altgriechischen, Elke Nowak zu Inkorporation.

Die Publikation Komplexe Wortstrukturen. Komposition-Inkorporation-Polysynthese ist 2004 erschienen.

(4) Athabaskan Workshop mit Keren Rice, University of Toronto, Dezember 2001

(5) Workshop Wortstrukturen, Universität Jena, September 2002; Inside and Outside the Word. Constituency and Precedence in a Polysynthetic Language; (Nowak) Nominalisierungen im Navajo (Siri Tuttle);

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 18. Mai 2010 um 12:38 Uhr
 
Forschungsschwerpunkte

Umfangreiche Forschung zu Polysynthese und Inkorporation, auch kontrastiv zur Wortbildung im Deutschen;

Ergativität;

syntaktische Nicht-Konfigurationalität und ‚pronominale’ Argumente

seit 1988 Feldforschung zu Inuktitut, kanadische Arktis; davor intensive Beschäftigung mit den Maya-Sprachen Tzotzil und K’iche; im Rahmen meines Forschungsprojektes Beschäftigung mit den Salish-Sprachen, Na-Dene (Athabaskisch) und Algonkin-Sprachen (Cree)

Geschichte der Sprachwissenschaft, insbesondere Geschichte der Sprachbeschreibung und Grammatikschreibung; Missionsgrammatiken und ihre Bedeutung für die Sprachwissenschaft, aber auch für die betroffenen Sprachgemeinschaften.

bedrohte Sprachen; Sprachkontakt, Mehrsprachigkeit und Sprachpolitik, Multikulturalität

 

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 19. Dezember 2014 um 13:56 Uhr
 
Akademische Aktivitäten

  • Research Council of Canada, Social Sciences and Humanities; Projektbegutachtung (2016/17)
  • Berufung in den International Review Panel of the Danish Council for Independent Research 'Language and Intercultural Communication ' (Dezember  2014)
  • Berufung ins Editorial Board von Language and History (Mai 2009)

  • Berufung in das Komitee zur Vergabe von Forschungsmitteln und Stipendien (Adjudication Committee) des International Council for Canadian Studies (ICCS); 2006 – 2008.

  • Gutachterin für die National Science Foundation der Vereinigten Staaten von Amerika (2007, 2003) und die Alexander von Humboldt Stiftung (2004)

  • Mitglied des wissenschaftlichen Beirates (Advisory Board) des International Journal of Canadian Studies (berufen 2003)

  • Mitglied des Editorial Board der Marburger Kanada-Studien/Schriften der Universitätsbibliothek Marburg (seit 2003)

  • Präsidentin der Gesellschaft für Kanada-Studien in deutschsprachigen Ländern (2001-2003); davor Vizepräsidentin (1999-2001); davor Sektionsleiterin „Andere Fachgebiete“ (1994-1999)

  • Gutachtertätigkeit für Zeitschriften/Schriftenreihen:
  • Language and History (zuletzt 2014)
  • Etudes - Inuit – Studies (zuletzt 2013)
  • Natural Language and Linguistic Theory (2013)
  • International Journal of American Linguistics
  • Historiographia Linguistica (zuletzt 2009)
  • Linguistics
  • International Journal for Canadian Studies (Member of the Advisory Board)
    Marburger Kanada-Studien (Editorial Board)

    Zeitschrift für Kanada-Studien

    Schriftenreihe der Gesellschaft für Kanada-Studien (Herausgeberin bis 2003)

  • Verlage/Gesellschaften                                                                                                                                                                                                    British Philological Society (2014) Buchbegutachtung zur Veröffentlichung
    Benjamins, Amsterdam (2009), Buchbegutachtungzur Veröffentlichung               

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 08. August 2017 um 10:54 Uhr
 
Publikationen

(a) Monographien

2008

Inuktitut. Eine grammatische Skizze. Languages of the World/Materials 470. München: Lincom Europa. Download

1996

Transforming the Images. Ergativity and Transitivity in Inuktitut (Eskimo). Empirical Approaches to Language Typology 15. Berlin/New York: Mouton de Gruyter.

1991

Ergativität und Transitivität. Untersuchungen zur Grammatik von Inuktitut. (Habilitationsschrift Universität Stuttgart. Ms. Veröffentlicht als Nowak 1996).

1987

Samuel Kleinschmidts "Grammatik der grönländischen Sprache". Hildesheim: Olms.

1983

Sprache und Individualität. Die Bedeutung individueller Rede für die Sprachwissenschaft. Tübingen: Narr.  (Dissertation Universität Tübingen).

1976

Universalgrammatik und Sprachform. Über die Relevanz der Humboldt'schen Sprachphilosophie für die Theorie der Generativen Grammatik. Ms. 133pp (Magisterarbeit Universität Tübingen)

 

(b) Herausgegebene Bände

2004

Komplexe Wortstrukturen. Komposition - Inkorporation - Polysynthese. Arbeitspapiere zur Linguistik/Working Papers in Linguistics 38. TU Berlin. 1-106. http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:kobv:83-opus4-63229

2003

Focus on Canada - European Perspectives. Regard vers le Canada. Perspectives européenes. Canadian Studies in Europe Vol 3, Masaryk University Press: Brno. 242pp.

2002

Morphology in Comparison. Arbeitspapiere zur Linguistik/Working Papers in Linguistics 37. TU Berlin.

1999a

Languages Different in All Their Sounds... Descriptive Approaches to Indigenous Languages of the Americas  1500 - 1850. Beihefte Studium Sprachwissenschaft. Münster: Nodus Publikationen.

1999b

History of Linguistics 1996.
Vol. 1: Traditions in Linguistics Worldwide.
Vol. 2: From Classical to Contemporary Linguistics.
Selected Papers from the Seventh International Conference on the History of the Language Sciences. Keble College, Oxford, 12th - 17th September 1996. Mitherausgeberin, zusammen mit David Cram (editor in chief), Oxford und Andrew Linn, Sheffield.  Amsterdam: Benjamins.

(c) Beiträge zu Handbüchern, Enzyklopädien

2015

"Linguistics: Incorporation". In: James D. Wright (editor-in-chief), International Encyclopedia of the Social and Behavioral Sciences. 2nd edition, Vol. 14. Oxford: Elsevier. pp. 220-223.

2007

„Early Approaches to Inuit (Eskimo) Languages“ In: Sprachtheorien der Neuzeit III/2 Sprachbeschreibung und Sprachunterricht Teil 2. Schmitter, Peter (Hrsg.) posthum herausgegeben, bearbeitet und mit einem Register versehen von Lefteris Roussos. Tübingen: Narr. 405-429. (https://publikationen.ub.uni-frankfurt.de). 1

2005a

„Lexical Categories in Polysynthetic Languages“. Handbuch Lexikologie - Lexicology. Vol.II Herausgegeben von Alan Cruse, Franz Hundsnurscher, Michael Job und Peter Rolf Lutzeier. Berlin: de Gruyter.  981-986.

2005b

“Missionary Linguistics”. Encyclopedia of Language and Linguistics. 2nd Edition. Keith Brown editor- in- chief.  Oxford: Elsevier. Vol.8: 167-170.

2001

“Incorporation”. In: International Encyclopedia of the Social and Behavioral Sciences. Neil J Smelser and Paul B Baltes, General editors, Bernard Comrie, Section editor. 8935-8939.

2000

“First descriptive approaches to Indigenous Languages of British North America”. In: Auroux, Sylvain, E.F.K.Koerner, Hans-Josef Niederehe, Kees Versteegh (eds.): History of the Language Sciences/Geschichte der Sprachwissenschaften/Histoire des sciences du langage. Berlin: de Gruyter. 973-979.

1998

„Samuel Kleinschmidt“. Biographical Dictionary of Western Linguistics. London: Routledge.

1995

„Samuel Kleinschmidt“. In: Lexicon Grammaticorum edited by Harro Stammerjohann. Tübingen: Niemeyer.

1993

"Christian David. Mit Exkurs: Die Herrnhuter Brüdergemeine“. In: Bio-Bibliographisches Handbuch zur Sprachwissenschaft des 18. Jahrhunderts. Herbert Brekle et. al. Hrsg. Bd.2. 206-210.

1992

Johann Beck. In: Bio-Bibliographisches Handbuch zur Sprachwissenschaft des 18. Jahrhunderts. Herbert Brekle et. al. Hrsg. Bd.1. 195-199.

(d) Aufsätze und Rezensionen

2017

"The Times of Inuktitut". In: Studies in Inuit Linguistics. In Honor of Michael Fortescue. Edited by Lawrence D. Kaplan and Anna Berge. Fairbanks, Alaska: Alaska Native Language Center. 105 - 121.

2016

Rezension von: Eddy Weetaltuk, in Zusammenarbeit mit Thibault Martin. "Mein Leben in die Hand nehmen. Die Odyssee des Inuk E9-422". Übersetzt aus dem Englischen und Französischen von Ralf Sawala, herausgegeben von Helga Bories-Sawala. Hamburg: Dobu. In: Zeitschrift für Kanada-Studien 65, 172 -176.

2011a

"Die Redeteile in Inkorporation und Polysynthese". Jahrbuch Deutsch als Fremdsprache 37 "Wortarten im Kontrast" herausgegeben von Winfried Thielmann. München: Iudicium. 228 - 243.

2011b

„Nach dem linguistic turn – die neue Wissenschaft von der Sprache und die Sprachen.“ In: Nach dem linguistic turn Sprachwissenschaft im Wandel. Herausgegeben von Elisabeth Berner und Manuela Böhm, OBST 78, 83-96.

 

 

2010a

Review. „Wilhelm von Humboldt, Mittelamerikanische Grammatiken“ Herausgegeben von Manfred Ringmacher und Ute Tintemann. Paderborn: Schöningh 2009. In: Historiographia Linguistica 37.3, 417 – 423. Download

2010b

Review. „Dorais, Louis-Jacques, The Language of the Inuit. “ Montreal & Kingston: McGill-Queen’s University Press. Anthropological Linguistics Vol. 52/1, 104-107.

2009

“Arguments and Information Management in Inuktitut” In Variations on Polysynthesis: the Eskimo-Aleut Languages. Nicole Tersis and Marc-Antoine Mahieu eds. Amsterdam: Benjamins. 201-213 (https://publikationen.ub.uni-frankfurt.de) 1

2007

„Wilhelm von Humboldt und der ‘Amerikanische Typus’“ In: Diskurse und Texte. Festschrift für Konrad Ehlich zum 65. Geburtstag. Herausgegeben von Angelika Redder. Tübingen: Stauffenburg. 53-64. Download

2006a

“From Morpheme to Utterance. Information Structure and Polysynthesis”. In: Information Distribution in English Grammar and Discourse and Other Topics in Linguistics. Festschrift for Peter Erdmann on the Occasion of his 65th Birthday. Edited by See-Young Cho and Erich Steiner.  Frankfurt: Lang. 199 – 229.

2006b

Rezension von: Einführung in die eskimo-aleutischen Sprachen, Jan Henrik Holst, Hamburg: Buske. In: Society for the Study of the Indigenous Languages of the Americas.  Newsletter XXV:3, 17.

2006c

Review. Einführung in die eskimo-aleutischen Sprachen, Jan Henrik Holst, Hamburg: Buske. In: Études-Inuit-Studies 30 (2), 222-225.

2005

“In Search of Cathaia – Voyages into the Unexpected” In: Antor, Heinz et al. Refractions of Canada in European Literature and Culture. Berlin: deGruyter. 155-172.

2004a

"Inkorporation und Polysynthese”. In: Nowak (ed), Komplexe Wortstrukturen. Komposition-Inkorporation-Polysynthese. 1-106. http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:kobv:83-opus4-63229

2004b

„Sicherheit und Freiheit der dritten Art: Über Geburtstagskinder, reiche Gaben, Bären töten und zu Versammlungen gehen“. In: Sicherheit und Freiheit. Außenpolitische, innenpolitische und ideengeschichtliche Perspektiven. Festschrift für Wilfried von Bredow. Herausgegeben von Thomas Jäger, Gerhard Kümmel, Marika Lerch und Thomas Noetzel.  Baden-Baden: Nomos. 284-295.

2004c

“Inuummata - Diglossia and Language Maintenance in the Canadian Arctic”. In: Kirsch, Fritz Peter, Waldemar Zacharasiewicz (Hrsg), Möglichkeiten und Grenzen des Multikulturalismus. Zentrum für Kanada-Studien, Universität Wien. 155-165.

2004d (and Nina Reuther)

“The Others: Other Disciplines and Canadian Studies and the other Canadians”. In: Dirk Hoerder and Konrad Gross eds, Twenty-five Years Gesellschaft für Kanada-Studien. Achievements and Perspectives. Augsburg: Wissner. 121-128.

2002a

“Creating Discourse in Inuktitut”. In: Nowak (ed), Morphology in Comparison. 38-69.

2002b

“Asingit. Die Anderen”. In: Ursula Mathis-Moser und Sybille-Karin Moser (Hrsg), Asingit. Die Stimme des Anderen. Kunst aus Nunavut. Veröffentlichungen der Universität Innsbruck. 38-41.

2002c

Rezension von: Nunavut. Inuit Regain Control of Their Lands and Their Lives. Zeitschrift für Kanada Studien 41. 174-177.

2002d

„The Stories of the old People are like dreams; we do not know them too well...” Anglistentag Wien 2001. Proceedings edited by Dieter Kastovsyk, Gunther Kaltenböck, Susanne Reichl. Trier: Wissenschaftlicher Verlag. 113-122.

2001b

„Multilingualismus und Multikulturalismus in Kanadas Norden: Nordwest-Territorien und Nunavut“. In: Nelde, Peter und Rosita Rindler Schjerve (eds.): Minorities and Language Policy. Minderheiten und Sprachpolitik.  Plurilingua XXII. St. Augustin: Asgard. 227-234.

2001c

“Dispossessing the Dispossessed. Indigenous Grammar as a Desideratum”. In:Hannes Kniffka ed.: Indigenous Grammar Across Cultures. Frankfurt: Lang.  587-605.

2000a

“What you have always wanted to know about snow... Some remarks on the conceptualization of a notorious aspect of world view, experience, and knowledge”. In: Klaus-Dieter Ertler and Martin Löschnigg (eds): Canada 2000. Identity and Transformation. Identité et transformation. Central European perspectives on Canada. Le Canada vu à partir de l'Europe centrale. Frankfurt: Peter Lang. 179-187.

2000b

„Ergativité et transitivité en inuktitut“. In: Tersis, Nicole et Michèle Therrien (eds): Les langues eskaléoutes. Sibérie, Alaska, Canada, Groenland. Paris:CNRS Editions. 129-147.

1999a

“The "Eskimo Language" of Labrador. Moravian Missionaries and the description of Labrador Inuttut 1733-1891”. Etudes-Inuit-Studies 23(1-2): 173-197.

1999b

“Investigating Diversity. Descriptive Grammars, Empirical Research and the Science of Language”. In: History of Linguistics 1996. David Cram, editor-in-chief, Andrew Linn, and Elke Nowak, co-editors.  Amsterdam: Benjamins 147-164.

1999c

“Missionaries, Linguistics, and Foreign Tongues”. Bulletin. The Henry Sweet Society For the History of Linguistic Ideas. 33. 35-42.

1999d

„tempora sunt tria... Über die Begegnung mit fremden Menschen und fremden Sprachen“. In: Gerda Haßler, Peter Schmitter (Hrsg): Sprachdiskussion und Beschreibung von Sprachen im 17. und 18. Jahrhundert. Münster: Nodus, 41-52.

1999e

„"Gehet hin in alle Welt..." Die Aneignung fremder Sprachen und die Sprachwissenschaft des 18. und 19. Jahrhunderts“. Berichte zur Wissenschaftsgeschichte 22, 135-145.

1999f

Is Inuktitut a morphological argument language? (https://publikationen.ub.uni-frankfurt.de).1

1998a

„Inuit. Die Menschen der kanadischen Arktis“. Zeitschrift für Kanada-Studien 34, 5-24.

1998b

„Die Verschiedenheiten des menschlichen Sprachbaues. Linguistik zwischen Exotismus, Grundlagenforschung und sozialer Verantwortlichkeit“. Arbeitspapier No.20 des Sonderforschungsbereiches "Literatur und Anthropologie", Universität Konstanz.

1998c

Relating Propositions: Subordination and Coordination Strategies  in a Polysynthetic Language. (https://publikationen.ub.uni-frankfurt.de).1

1997

Tagungsbericht. International Conference on the History of Linguistics. 12.-17.9.1996, Keble Collgege, Oxford. Beiträge zur Geschichte der Sprachwissenschaft, 7. 143-146.

1996a

„Die Organisation komplexer Aussagen“. In: Wenn die Semantik arbeitet. Festschrift für Klaus Baumgärtner, herausgegeben von Gisela Harras und Manfred Bierwisch. Tübingen: Niemeyer. 29-56.

1996b

“Considering the Status of Empirical Research in Linguistics. Approaches and Attitudes since 1800”. In: "... and the Word was God". Missionary Linguistics and Missionary Grammars, edited by Even Hovdhaugen. Münster: Nodus Publikationen. 23-44.

1996c

“The Relevance of Linguistic Work on Native Languages”. Ahornblätter 9. Marburger Beiträge zur Kanada-Forschung. Schriften der Universitätsbibliothek Marburg. 85-109.

1996d

Rezension von: Bok-Bennema, Reineke 1991: Case and Agreement in Inuit. Berlin/New York: Foris. Zeitschrift für Sprachwissenschaft 15/1. 127-140.

1996e

Rezension von: Bergsland, Knut 1994: Aleut Dictionary. Unangam Tunudgusii. Alaska Native Language Center. University of Alaska Fairbanks. Sprachtypologie und Universalienforschung 49/4. 386-389.

1996f

Rezension von: Leonard Bloomfield's Fox Lexicon. Critical Edition by Ives Goddard. Algonquin and Iroquoian Linguistics. Memoir 12. Winnipeg 1994. Zeitschrift für Kanada-Studien 16/2, 143-144.

1994a

“From the Unity of Grammar to the Diversity of Languages. Language Typology around 1800“. In: Beiträge zur Geschichte der Sprachwissenschaft 4/1, 1-18.

1994b

„Tempus und Temporalität in Inuktitut“. In: Tense Systems in European Languages. Edited by Rolf Thieroff and Joachim Ballweg. Tübingen: Niemeyer 295-310.

1993a

„Bilingualismus in einer multikulturellen Gesellschaft. Zur Situation von Inuktitut (Eskimo) in der Ostarktis“. Zeitschrift für Kanada-Studien 23/1, 141-155.

1993b

“Through the Looking Glass: Syntactic Structures of Inuktitut and Ergativity”. Etudes/Inuit/Studies 17/1, 103-116.

1993c

Linguistik - Wissenschaft ohne Folgen? L.A.U.D. Series a: General and Theoretical Papers No. 329.

1992

“How to "Improve" a Language: The Case of 18th Century Descriptions of Greenlandic”. In:  Diversions of Galway. Papers on the History of Linguistics, Anders Ahlqvist (ed). Amsterdam: Benjamins. 157-167.

1991

„Grammatiken des Grönländischen. Ihre Entwicklung von 1721 bis heute“. In: Sprachwandel und seine Prinzipien. Beiträge zum 8. Bochum-Essener Kolloquium über Sprachwandel und seine Prinzipien, herausgegeben von Norbert Boretzky et. al. Bochum: Universitätsverlag Brockmeyer. 298-319.

1990

„Zum Verhältnis von Sprachtheorie und Geschichte der Sprachwissenschaft“. In: History and Historiography of Linguistics, Hans-Josef Niederehe (ed). Amsterdam: Benjamins. 759-774.

1987

“Towards a Greenlandic Point of View: A Re-Discovery of Kleinschmidt's "Grammatik der grönländischen Sprache"”. In: The Nordic Languages and Modern Linguistics 6. Helsinki: Helsinki University Press. 289-299.

 

 


1 Der Zugang zu den elektronischen Dokumenten der Universitätsbibliothek Frankfurt erfolgt über das Bibliotheksportal/Katalog der Universitätsbibliothek und anschließende Namensuche „Nowak, Elke“.



 

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 07. Dezember 2017 um 17:08 Uhr
 
Weitere Beiträge...
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 2
   
 
Copyright © 2017 Elke-Nowak.net. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

 

tmpl by joohopia